3 Tipps und mein ultimativer 3fach-Super-Plus-Tipp, wie Dein nächster Atelierbesuch garantiert ein voller Erfolg wird

Stell Dir folgende Situation vor: Du bist total aufgeregt. Endlich wurde Dir der Kurator/Sammler/Galerist vorgestellt, den Du schon so lange einmal kennen lernen wolltest. Und nicht nur das: Er möchte Dich bei Dir im Atelier besuchen und Ihr habt bereits einen festen Termin verabredet…

Tipp Nr. 1: Verbindliche Terminvereinbarung

Solltest Du in diese oder eine ähnliche Situation geraten, kannst Du bereits hier auf den Erfolg des bevorstehenden Besuches einwirken. Frage direkt und freundlich nach einem verbindlichen Termin. Wenn es die Zeit Deines Gegenübers und die Gesprächssituation erlauben, frage nach, wofür sich Dein Besucher besonders interessiert. Kennt er schon Arbeiten von Dir?

Wenn sich dafür kein günstiger Moment in Eurem Kennlerngespräch ergibt oder keine Zeit ist, so ist das nicht schlimm. Kein Problem. Du findest es später heraus. Aber wenn, dann nutze unbedingt die Gelegenheit zum Fragen.

Tipp Nr. 2: Eine gute Vorbereitung = 50 % Deines erfolgreichen Gesprächs

Bereite Dich sorgfältig und rechtzeitig auf das Gespräch vor. Setze Dir ein Gesprächs-Ziel. Am besten tust Du das schriftlich. Was möchtest Du erreichen? Worum geht es in dem Besuch? Stelle alle Werke griffbereit, die Du gern zeigen würdest, um das Ziel zu erreichen, aber pflastere Dein Atelier nicht zu.

Vielleicht drehst Du zunächst alle Bilder um, wenn Du Maler bist. Vielleicht bereitest Du eine Sitzmöglichkeit und ein paar Getränke für Deinen Besucher vor. Nicht zu viel. Tee oder Kaffee, Wasser. Das reicht aus. Dein Besucher soll sich wohlfühlen bei Dir, ohne dass es anbiedernd oder unterwürfig wirkt. Frage ihn, ob er lieber sitzen oder stehen und herumlaufen möchte. Atelier-Besucher, besonders Galeristen, stöbern gern. Sei darauf vorbereitet und lasse ihn etwas Besonderes entdecken!

Tipp Nr. 3: Souverän auftreten

Egal, wie Du Dich an diesem Tag fühlst und ob die Person, die Du empfängst, jemand ist, den zu bewunderst. Verhalte Dich souverän:

  • Suche ab und zu den direkten Augenkontakt, ohne Dein Gegenüber anzustarren.
  • Lächele Deinen Besucher an.
  • Achte auf trockene Hände.
  • Artikuliere Dich klar.

Und zum Schluss kommt hier wie versprochen mein

3fach-Super-Plus-Tipp für Dich, wie jedes Gespräch garantiert ein voller Erfolg wird:

  • Finde heraus, wofür sich Dein Gast genau interessiert. Das schaffst Du, indem Du ihm die richtigen Fragen stellst. Formuliere diese Fragen am besten im Vorfeld und übe das Gespräch gemeinsam mit einem Freund oder einem Kollegen. Wähle möglichst viele Fragen, auf die Dein Gast innerlich mit einem „Ja“ antworten würde.
  • Zeige Deinem Gast nur, was er sehen möchte. Wenn er schon am ersten Werk verzückt und verliebt hängen bleibt, dann gib dieser Verliebtheit Raum und Zeit. Du hast schon gewonnen! Entspann Dich.
  • Frage ausdrücklich nach, ob er noch mehr sehen möchte und akzeptiere, wenn er nein sagt. Rede nicht die ganze Zeit von Dir und Deiner Kunst. Frage, was Dein Atelier-Besucher gern über Dich und Deine Arbeit wissen möchte. Und jetzt gilt: Aufmerksam hinhören. Und dann: Nur das erzählen, was er gern wissen möchte. Punkt.

Du wirst sehen, Deine nächsten Atelierbesuche werden volle Erfolge für Dich. Am besten dokumentierst Du nachher schriftlich das Ergebnis. Schreib Dir auf, was besonders gut gelaufen ist und was Du beim nächsten Mal besser machen möchtest. Auch Gäste empfangen will geübt sein.

Lass Dich nicht entmutigen, wenn mal ein Gespräch nicht so gut lief. Wenn Du Dich gründlich darauf vorbereitet und von Deiner Seite aus alles in Deiner Macht Stehende unternommen hast, dann: Scheiß drauf und auf ein Neues!

Warum? Es gilt das Gesetz der Quote. Im Verkauf heißt es, dass jedes „Nein“ 10 % von einem „Ja“ ist, wenn Du an 1 von 10 Kunden verkaufst. Erinnere Dich daran, dass auch Du Verkäufer bist, sobald Du mit einem Kurator, Sammler oder Galeristen in Deinem Atelier zusammen bist.

Ich wünsche Dir den maximalen Erfolg auf Deinem Weg, denn:

Die Welt braucht genau Dich und Deine Kunst!

Deine Barbara

 

P.S. Bitte schreibe mir Deine Fragen, Anregungen und Meinungen in den Kommentar.

Vielleicht möchtest Du auch Deine eigenen Erfahrungen zum Thema mit mir teilen. Ich freue mich und bin gespannt.

Folge mir auf Facebook: @barbarager

Folge mir auf Instagram: #barbara.gerasch